Herzlich Willkommen!

+49 2365 911-33105 marl.chirurgie@kkrn.de

Wirbelsäulenzentrum am Marien-Hospital Marl

Wir stärken Ihnen den Rücken

Mehr als 400 Operationen an der Wirbelsäule werden in Marl pro Jahr durchgeführt – Tendenz steigend. Auch die Zahl anspruchsvoller Eingriffe gehört zum umfangreichen Kriterienkatalog, den Wirbelsäulenzentren zu erfüllen haben. So muss beispielweise eine Mindestanzahl an mittleren und großen Wirbelsäulenoperationen (z. B. Stabilisierungen, aufwändige langstreckige Spondylodesen) nachgewiesen werden.

Neben Traumata werden allem die Folgen degenerativer Erkrankungen behandelt: Bandscheibenvorfälle oder Störungen im Knochenstoffwechsel, wie die Osteoporose. Zu den Hochrisikogruppen gehören vor allem ältere Menschen. Einerseits ist der Knochenabbau bei ihnen weit verbreitet, andererseits kommen häufig weitere Risiken wie ein Diabetes Typ 2, ungünstige Ernährungsgewohnheiten, eine zu schwach ausgeprägte Muskulatur und koordinative Störungen hinzu. So trifft bei ihnen ein erhöhtes Sturzrisiko auf die nachlassende Fähigkeit, im Fall des Falles adäquat reagieren zu können. Hinzu können Probleme beim Heilungsverlauf den Weg zurück ins gewohnte Alltagsleben erschweren.

Mit Auszeichnung

Der Fachbereich für Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie wurde von der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft als erstes Wirbelsäulenzentrum im Kreis Recklinghausen zertifiziert. Die Auszeichnung unterstreicht die hohen Standards, die Priv.-Doz. Dr. Marc Röllinghoff und sein Team bei der Patientenversorgung einhalten.

Priv.-Doz. Dr. Marc Röllinghoff besitzt das Basis- und Masterzertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft, zwei seiner Oberärzte das Basiszertifikat.

Um die Patienten möglichst schnell wieder in Bewegung zu bringen, setzt die Klinik auf modernste Technologien und minimal-invasive Eingriffe. Durch den Einsatz von endoskopischen Verfahren und kleinsten muskel- und gewebeschonenden Schnitten können die Patienten oft schon nach wenigen Tagen das Krankenhaus verlassen. Stabilisierungen von instabilen Wirbelkörperfrakturen werden minimalinvasiv perkutan eingesetzt.

Neben der medizinischen Behandlung legt Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Marc Röllinghoff großen Wert auf Prävention, zu der auch Lebensstiländerungen gehören können. Operationen sind seiner Ansicht nach nur der letzte Schritt. Erst wenn alle konservativen Therapiemaßnahmen nicht fruchten, sollte ein Eingriff in Erwägung gezogen werden.

Benefits für unsere Patienten

Sie profitieren von unserer Expertise!

  • kontrollierte und zertifizierte Qualität
  • Erfüllung strenger Vorgaben der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft
  • Im Fokus: konservative Therapie vor operativen Therapie
  • modernste Technologien
  • minimal-invasive Eingriffe
  • Erfüllung einer Mindestanzahl an mittleren bis schweren Wirbelsäulenoperationen 

Zweck und Ziele eines Wirbelsäulenzentrums

Zweck des Wirbelsäulenzentrums ist die Vorhaltung fächerübergreifender Strukturen für die Diagnose und Therapie von Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen. Dies betrifft sämtliche Phasen der Versorgung. Die Behandlung der Patienten schließt somit ambulante, prä- und poststationäre Leistungen mit ein. Das Wirbelsäulenzentrum dient als gemeinsam getragene interdisziplinäre Plattform der beteiligten Kliniken, Abteilungen und Einrichtungen. Es versteht sich als Kompetenzzentrum für Wirbelsäulenerkrankungen. 


Wesentliche Ziele des Wirbelsäulenzentrums

  • fach- und strukturübergreifende Optimierung in der Versorgung von Wirbelsäulenpatienten
  • transparente und an Leitlinien orientierte Versorgung von Patienten, wobei ein Zweitmeinungsverfahren unterstützt wird
  • Optimierung der Strukturen im Hinblick auf die Patienten
  • Orientierung an den höchstmöglichen Qualitätsstandards und den bestehenden Zertifizierungskriterien der Fachgesellschaften
  • standardisierte Behandlungsabläufe zur Verkürzung der Behandlungszeiten
  • Angebot an konservativen und operativen Therapien
  • Verbesserung der Wirtschaftlichkeit durch Optimierung der Ressourcen-, Nutzung und Effizienzsteigerung der Diagnose- und Behandlungsprozesse

Video: Was ist ein Wirbelsäulenzentrum?

Zertifikat

Anerkennung Wirbelsäuleneinrichtung der DWG PDF, 179.6 KB
Herunterladen

Hauptverantwortlicher

Priv.-Doz. Dr. med. Marc Röllinghoff

Chefarzt, Medizinischer Direktor KERN GmbH
+49 2365 911-33105
  • FOCUS Topmediziner Wirbelsäulenchirurgie 2024
  • FOCUS Topmediziner Wirbelsäulenchirurgie 2023
  • FOCUS Topmediziner Wirbelsäulenchirurgie 2022
  • FOCUS Topmediziner Wirbelsäulenchirurgie 2021


Flyer und Merkblätter

Unsere Klinik – Unser Leistungsspektrum PDF, 337.3 KB
Herunterladen
Merkblatt endoskopische Facettengelenksbehandlung PDF, 389.3 KB
Herunterladen

Unser Team

Lernen Sie uns kennen!

mehr erfahren

Konservative Wirbelsäulentherapie

Unsere Behandlungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Operative Wirbelsäulentherapie

Wenn konservativ nicht mehr hilft.

mehr erfahren

Kontakt und Sprechzeiten

So erreichen Sie uns!

mehr erfahren
Qualität
Kompetenz
Expertise
Entwicklung

Suchbegriff eingeben